Alchemie der Herstellung

Alchemie der Herstellung von Edelstein Elixieren und Blüten Essenzen von United Nature
Wasserverwirblung und Levitierung

1. Schritt

 

Der Herstellungsprozess durchläuft mehrere Phasen. Zunächst wird mit dem Wasserwirbler der Firma ImTon vom Bodensee durch mehrfache Verwirbelung und Levitierung des reinen Quellwassers das Wasser zur Aufnahme neuer Informationsqualitäten geöffnet.

2. Schritt

 

Dann wird an einem Platz kräftiger und harmonischer Energie der gereinigte und naturbelassene Stein in das vorbereitete Wasser eingelegt. Die Kraft der Sonne belebt und prägt die Qualität des Steines dem Wasser auf.

3. Schritt

 

Um die Energieinformation zu intensivieren und über lange Zeiträume verfügbar zu machen, wird Alkohol beigegeben und die Mutterflasche unter eine Pyramide gestellt.

Der Hersteller

Die Haltung des Herstellers ist von großer Bedeutung für die Qualität der Remedies. In einem tiefen Zustand der Meditation wird der Mensch zum Mittler zwischen dem Fein- und Grobstofflichen, zwischen der inneren und äusseren Welt. So werden in ihm Blüte und Stein, Sonne und Wasser zu einer Einheit.

 

Der Magnetismus in den Händen, den Augen, dem Wesen des Herstellers beeinflusst die Vorgänge während der Herstellung.

 

Das ist der Grund, warum bei United Nature nur bestimmte Personen bei der Herstellung der Mutteressenzen mitwirken.

 

Die Rohstoffe

Blüten und Steine werden nach den zwei Kriterien „Natürlichkeit“ und „Schönheit“ ausgewählt.

 

Die Blüten sollten möglichst von Pflanzen in ihrem natürlichen Habitat genommen werden und an Ort und Stelle Verwendung finden. Wildsammlung und biologischer Anbau sind die beiden Möglichkeiten.

 

Die Schönheit der Blüten ist das, was in die Essenz übergeht und erhalten bleibt. Die strahlende Pracht wird bewusst ausgewählt und erlebt und fliesst so über den Menschen noch einmal in die Herstellung mit ein.

 

Bei den Mineralien wird bei der Auswahl auf Reinheit und Natürlichkeit geachtet.

 

Steine dürfen keinen chemischen Veränderungen ausgesetzt gewesen sein. Wenn möglich nehmen wir Rohsteine. Optimal ist Material, dass unter fairen Bedingungen für Mensch und Natur zur Tage gefördert und gehandelt wurde.

 

Die Schönheit ist das zweite Kriterium beim Auswählen. Das Wesen des Steins sollte möglichst stark zum Ausdruck kommen.

 

Der alchemische Prozess

Im eigentlichen Herstellungsprozess wird nach den traditionellen altüberlieferten Prinzipien der Alchemie vorgegangen.

 

Die drei Basisprinzipien der Schöpfung, bei den Sufis Liebe, Harmonie und Schönheit genannt, in anderen spagyrischen Überlieferungen Sulfur, Merkur und Salz, müssen in eine Dreieinheit oder in einen Dreiklang gebracht werden.

 

Das Liebe- oder Sulfur-Prinzip hat mit Hitze und Licht zu tun. Die Sonne ist der Hauptträger. Es ist die Kraft in der Schöpfung, welche die individuellen Formen trägt und bestimmt und immer neu entstehen lässt.

 

Das Harmonie- oder Merkur-Prinzip hat mit Fliessen, Wasser und Lebenskraft zu tun. Der Mond ist der Hauptträger. Es ist die Kraft in der Schöpfung, die alle Wesen ohne Unterschied im Fluss des Lebens hält und energetisch ernährt.

 

Das Schönheit- oder Salz-Prinzip hat mit Materie, Körperlichkeit und Inkarnation zu tun. Es ist gleichzeitig der Ausgangspunkt und das Ergebnis der alchemistischen Arbeit.

 

Die Herstellung findet in zwei spagyrischen Phasen statt: „Solve“ und „Coagule“ in der Sprache der europäischen Alchemisten, „La illaha illa ´llah“ bei den Sufis, Kreuzigung und Wiederauferstehung in der christlichen Tradition.

 

In der ersten Phase werden Blüten und Steine (Schönheit, Salz) unter Zuhilfenahme von Sonne (Liebe, Sulfur) und Wasser (Harmonie, Merkur) in einen beschleunigten Auflösungsprozess gebracht.

 

In der zweiten Phase wird das Wesentliche aus Blüte oder Stein in einer erhöhten, potenzierten Daseinsform gefestigt.

 

Die Formkraft wird durch Einwirkung von Pyramiden festgelegt, die Energie durch Schütteln.

 

Der ganze Prozess braucht einerseits absolute Reinheit, Präzision und Konzentration. Andererseits eine entspannte Ausgeglichenheit in der Atmosphäre, Harmonie im äusseren Umfeld und Lebensfreude.

 

Die Alchemisten nennen das die Vermählung von Sonne und Mond.

Es ist Gott, der durch die Hand des Menschen Seine Pläne in der Natur entwerfen und ausführen lässt. Hazrat Inayat Khan. Zentrum Agrikultur