Rückmeldungen Jahresgruppe 2009

Diese Workshop-Reihe war sehr wichtig für mich und hilfreich, meinem langjährigen Wunsch, als Heiler zu arbeiten, näher zu kommen.

 

Die unterschiedlichen Phasen in den Trainings mit jeweils einem anderen Fokus haben mir geholfen, meine Familienstrukturen, den Stationen im Beruf, und meine geistige Entwicklung besser zu verstehen.

 

Im Laufe des Jahres ist viel passiert, viel davon ausgelöst durch den Einsichten, die ich in der gemeinsamen Arbeit bekam.

 

Ich habe mich verliebt und entdeckte, welche Tiefen göttliche Liebe haben kann.

 

Die Unterstützung von Euch allen war ein sehr wichtiger Faktor, um die Kraft zu finden, eine unproduktive Beziehung hinter mir zu lassen und meine Energie für neue Ziele zu befreien.

 

Deine Erfahrungen mit Sufismus, Heilen, Therapie kamen alle zusammen in einer sehr bedeutungsvollen Art und Weise.

 

Ich bin ganz neugierig, was das nächste Jahr uns allen bringen wird.

 

„Das brauche ich nicht“, so könnte ich es wohl beschreiben, wie ich hier ankam,

  • obwohl ich nicht wusste, wie ich mit meiner Firma weiter verfahren wollte
  • ich keine Ahnung von meiner beruflichen Zukunft hatte
  • ich innerlich zerrissen war
  • und meine Zukunft nebulös was.

 

Mein Sein in dieser Welt hat sich hier in Quantensprüngen verändert.

 

Der Wiederspruch zwischen Religiosität und Atheismus hat sich aufgelöst und damit auch eine lebenslange innere Zerrissenheit.

 

Ich habe meine Wurzeln und die daraus entstehenden Resourcen kennen und zu nützen gelernt.

 

Ich habe gelernt, dass ich nicht alles alleine machen muss.

 

Ich habe hier verstanden, worin meine Sehnsüchte bestehen, und wie ich sie stillen kann.

 

Ich kann heute zu meiner Spiritualität stehen, was mir vorher nicht möglich war.

 

Die Sicht meines Selbst ist hier rund geworden und hat sich als Ganzes zusammengefügt.

 

Das Arbeiten in und mit der Natur war für mich was ganz besonderes.

 

Dein Gespür für uns und was für jeden Einzelnen gerade anstand und dann den Ablauf des Wochenendes danach zu richten.

 

Die Koppelung von Information mit Übungen und Einzelarbeit, Gruppenarbeit und Übungen.

 

Vom Anfang ist mir Firos` Erklärung der verschiedenen Kristallstrukturen in Bezug auf menschliche Wesenszüge in Erinnerung. Mein Verhältnis dazu beschäftigt mich immer noch, und das Wissen darum macht es mir meist leichter diese Eigenschaft im Alltag zu händeln.

 

Was auf mich einen nachhaltigen Eindruck gemacht hat, ist dass bei jeden Treffen jeder mit seinen sich verändernden „Baustellen“ kam und trotz aller Verschiedenheit immer wieder eine große Nähe entstanden ist.

 

Wenn ich etwas tiefer schaue, merke ich gerade, dass ich immer mit einem Gefühl der Fülle aus Weitnau abgefahren bin. Und das ist mir mehr Wert als Gold, allemal die Kursgebühr !

 

Gemeinsam in der Natur zu sein, die Elemente-Rituale; das bedeutet mir viel.

 

Firos` Freestyle und seine Art den Fokus bei uns auf die Potentialitäten zu richten hat mir oft das Jammern schwer gemacht.

Es ist Gott, der durch die Hand des Menschen Seine Pläne in der Natur entwerfen und ausführen lässt. Hazrat Inayat Khan. Zentrum Agrikultur